Telefónica veröffentlicht vorläufige Kennzahlen des 1. Halbjahres 2016

Verfasst am 29. Juli 2016 von Philipp Rabus

27.07.2016: Sinkende Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aber positives Betriebsergebnis dank Verkauf von Mobilfunkmasten und Mobilfunkwachstum. 

Telefónica sieht die Verschärfung des Wettbewerbs im Non-Premium-Geschäft und regulatorische Eingriffe für Gründe des Umsatzrückgangs von 1,5 Prozent im ersten Halbjahr.

Trotzdem konnte Telefónica Deutschland ein positives Betriebsergebnis insbesondere durch Sondererlöse per Verkauf von 2.350 Mobilfunkmasten an die Telefónica S.A.-Tochter Telxius im April erwirtschaften.

Das Mobilfunkgeschäft wächst laut aktuellen Zahlen weiter: Ende Juni konnte Telefónica Deutschland einen Anstieg von 1,9 Prozent Mobilfunkanschlüssen gegenüber dem Vorjahresstichtag verzeichnen. Dem gegenüber steht eine Abschwächung der Nachfrage an Smartphones und Tablets und damit ein verringerter Endgeräteumsatz.

Abschließen konnte Telefónica im vorangegangenen Quartal die Neuausrichtung der Marken im Zuge der E-Plus-Integration. So wird o2 als alleinige Premiummarke auftreten, Blau wird die zentrale Telefónica Marke für Non-Premium-Tarife und BASE wird zur Onlinemarke.

Explizite Angaben zum Business-Geschäft machte Telefónica Deutschland nicht.