Diese 6 Smartphone-App-Kategorien müssen Sie als Geschäftskunden kennen

Verfasst am 8. August 2016 von Philipp Rabus

Der hiesige App-Markt bietet egal ob iOS, Android oder Windows enorm viele Anwendungen für Ihr Smartphone. Mail, Notizen, Adressbuch oder Navigation nutzt jeder. In diesem Artikel haben wir die sechs für Geschäftskunden interessantesten Kategorien zusammengestellt, deren Apps Ihr Business ankurbeln.

1. Dokumenten-Scanner

Wenn Sie unterwegs sind und schnell Dokumente digitalisieren müssen, ist meist kein Dokumenten-Scanner zu Hand. Dokumenten-Scanner-Apps nutzen die hochauflösende Smartphone-Kamera als Eingabe, bereiten das Dokumenten-Foto automatisch auf und speichern auch als mehrseitige PDF-Datei versandfertig ab.

2. Visitenkarten-Scanner

Wandeln Sie schnell und einfach die Papiervisitenkarte Ihres Kontakts in einen Smartphone-Adressbucheintrag um, indem Sie eine Visitenkarten-Scanner App benutzen. Dazu fotografieren Sie die Visitenkarte mit der App. Die Erkennung der Daten erfolgt vollautomatisch, so dass Sie den Datensatz nur in Ihrem Smartphone noch abspeichern müssen.

3. Content-Blocker

Mit Content-Blocker-Apps haben Sie beim Surfen mehr Kontrolle über Ihre Privatsphäre. Dabei werden Tracking- und Analyse-Elemente auf Websites gefiltert, so dass weniger Daten über Sie gesammelt werden können. Zusätzlicher Vorteil ist, dass durch das Blocken der betroffenen Elemente weniger Daten bei der Übertragung anfallen, wodurch die Surfgeschwindigkeit erhöht und mobiles Datenvolumen gespart werden kann.

4. VPN-Client

Mit einem VPN-Client wählen Sie sich mit Ihrem Smartphone gesichert in Ihr Firmennetzwerk ein und können so entfernte Ressourcen bearbeiten: Sei es ein Dokument oder ein Terminaldienst. Viele Kleinigkeiten lassen sich so von unterwegs in freier Minute erledigen. Viele Firewalls und Router bieten integrierte VPN-Server, für die Smartphone-Clients verfügbar sind.

5. Anti-Virus

Auf jedem PC werden Anti-Viren-Scanner obligatorisch installiert, aber auch Smartphones und Tablets werden aufgrund der großen Verbreitung immer attraktiver für Cyberkriminelle. Trotzdem hat nur ein kleiner Teil der User für Schutz gesorgt. Dabei sind Smartphones und Tablets immer mit dem Internet verbunden, verfügen über zum Teil über Rundumblick per Front- und Rückkamera, abhörbare Mikrofone und persönlichsten Daten – ein ideales Ziel für Viren, Trojaner und Spionageprogramme. Schützen Sie Ihre mobilen Geräte am besten immer mit einer Antivirenlösung und damit auch Ihre Privatsphäre und Geschäftsgeheimnisse.

6. Mobile-Device-Management (MDM)

Egal, ob Ihr Unternehmen ein Smartphone oder hunderte im Einsatz hat: Mit Mobile Device Management verwalten Sie Ihre geschäftlichen Smartphones zentral. Dadurch optimieren Sie die Smartphone-Sicherheit um ein Vielfaches, indem Sie Sicherheitsmaßnahmen festlegen und nachverfolgen können. Legen Sie Sicherheitsrichtlinien (z.B. verpflichtende PIN-Eingabe) zentral für alle Smartphones fest oder führen Sie z.B. Fernlöschungen bei Verlust des Geräts durch bzw. orten Sie Ihr Gerät. Viele MDM-Systeme sind cloudbasiert oder auch komplett zum Selbstbetrieb auf eigenen Servern verfügbar. In jedem Fall sollte ein erfahrener IT-Berater Ihre Strukturen analysieren, um passende Maßnahmen zu entwickeln.

Apps dieser Kategorien finden Sie zum Teil sogar kostenfrei im Google Play Store oder im App Store von Apple. Prüfen Sie die Rezensionen anderer User im Store und finden Sie so die am besten zu Ihnen passenden App der jeweiligen Kategorie.

So können Sie gekaufte Apps oft auch auf mehreren Endgeräten von Ihnen parallel installieren. Arbeiten Sie auf dem Smartphone oder komfortabel auf dem Tablet.

Professionelle Apps mit guter Updateversorgung sind für wenige Euro ein gut angelegtes Investment.