Sicherheitsrisiko durch Akku-Problem – Samsung stoppt Galaxy Note 7

Verfasst am 11. Oktober 2016 von Philipp Rabus

Update 11.10.2016 – Samsung hat die Produktion des Galaxy Note 7 eingestellt. Das Modell wird folglich endgültig vom Markt genommen. Nutzer werden dringend gebeten, auch ausgetauschte Telefone aus Sicherheitsgründen ausgeschaltet zu lassen. Weitere Informationen – insbesondere zur Rücknahme der Smartphones – werden folgen: http://www.samsung.com/de/support/newsalert/59210

Update 12.09.2016 – Samsung bittet Nutzer dringend, das betroffene Samsung Galaxy Note 7 umgehend auszuschalten und sich mit Samsung für einen Austausch in Verbindung zu setzen.

Das Austauschprogramm startet am 19.09.2016. Ab diesem Termin werden betroffene Smartphones gegen ein neues Gerät ausgetauscht.

Betroffene Akkus können in Brand geraten. Lassen Sie Ihr Samsung Galaxy Note 7 bis zur persönlichen Klärung mit Samsung aus Sicherheitsgründen ausgeschaltet.

Weitere Hinweise finden Sie auf der deutschsprachigen Samsung-Website.

Originalbeitrag vom 02.09.2016:

Wegen eines sicherheitskritischen Akku-Problems stoppt Samsung weltweit den Verkauf des Galaxy Note 7 und ruft verkaufte Einheiten zurück.

Laut einer aktuellen Pressemitteilung von Samsung seien weltweit 35 Fälle bekannt, die das Unternehmen zu diesem Schritt zwangen. Samsung untersucht das Problem derzeit gemeinsam mit seinen Zulieferern, um betroffene Akkus zu identifizieren.

Betroffene Kunden würden in den nächsten Wochen ein neues Austauschgerät erhalten. An den genauen Schritten wird derzeit noch gearbeitet.

Bei Lithium-Ionen-Akkus, welche bei Mobiltelefonen oder Laptops zum Standard gehören, können durch mechanische oder thermische Belastung in Brand geraten. So können Fehlkonstruktionen zu einer Überhitzung führen, welche den Akku explodieren oder in Brand geraten lassen kann.

Mehr in der englischsprachige Pressemitteilung, Quelle: https://news.samsung.com/global/statement-on-galaxy-note7